Mit Abstand gut aufgestellt – CDU nominiert Kandidaten für die Kommunalwahl 2020

25.06.2020

Was lange währt, wird endlich gut – der Corona-Lockdown sorgte beim Fahrplan der Kandidatenaufstellung für die Kommunalwahl 2020 auch bei der CDU Rhein-Sieg für erhebliche Verspätung. Aber am 22.6. war es endlich soweit: im großen Saal des MARITIM-Hotels in Bonn wählte die Parteibasis nicht nur ihre Kandidaten für die 35 Kreistagswahlbezirke und die dazugehörige Reserveliste, sondern kürte auch ihren Bewerber für das Amt des Landrats.

Mit der großen Mehrheit von 93 Prozent entschieden die 288 erschienenen Mitglieder, dass sich der amtierende Landrat des Rhein-Sieg-Kreises, Sebastian Schuster, am 13. September erneut um das höchste kommunalpolitische Amt im Kreis bewerben soll. Schuster erhielt zuvor zahlreiche Nominierungen aus den 19 Stadt- und Gemeindeverbänden und war der Wunschkandidat des CDU-Kreisvorstands. „Sebastian Schuster hat den Rhein-Sieg-Kreis in schwierigen Zeiten gut geführt. Wir sind an Rhein und Sieg sowohl gut durch die Flüchtlingssituation als auch gut durch die CORONA-Pandemie gekommen. Das war und ist auch ein Stück weit das Verdienst von Sebastian Schuster, der gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreistagsverwaltung einen tollen Job gemacht hat. Ich habe das gute Gefühl, dass die Bürgerinnen und Bürger dies genauso sehen und wollen, dass ihr Landrat weitermacht“, so Elisabeth Winkelmeier-Becker, Vorsitzende der CDU Rhein-Sieg.

„Blicke ich in die Zukunft, bin ich zuversichtlich“, so Schuster in seiner Vorstellungsrede. „Der Rhein-Sieg-Kreis ist gut aufgestellt. Digitalisierung, Netz- und Infrastrukturausbau schreiten zügig voran. Aber am Horizont zeigen sich leider auch ein paar dunkle Wolken. Die Folgen von CORONA sind für uns alle schwer abzuschätzen. Das derzeitige Engagement gegen die Verbreitung des Coronavirus reißt Löcher in die Haushalte von Kommunen und ihren Tochtergesellschaften. Dies betrifft auch den ÖPNV oder Kultur- und Freizeiteinrichtungen, die geschlossen worden sind. Dem Kreis, den Städten und Gemeinden fehlen bei gleich bleibenden Fixkosten wichtige Publikumseinnahmen.  Hier gilt es, ein waches Auge auf die Entwicklung zu haben!“ , warnte Sebastian Schuster.

Bei der Wahl der Bewerberinnen und Bewerber für die 35 Kreistagswahlbezirke folgten die Delegierten den vorausgegangenen Voten aus den Stadt- und Gemeindeverbänden und folgten auch bei der Aufstellung der 71 Plätze umfassenden Reserveliste dem Vorschlag des Kreisvorstands. Auf Platz 1 der Reserveliste setzten die Delegierten den Landrat Sebastian Schuster. Platz 2 erhielt die stellvertretende Landrätin Notburga Kunert aus Much und auf Platz 3 wählten die Delegierten den Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion, Dr. Torsten Bieber, aus Neunkirchen-Seelscheid. Unter den ersten 22 Reservelistenplätzen wurden insgesamt jeweils 11 Frauen und Männer platziert. Alle Bewerberinnen und Bewerber für die Kreistagswahlkreise und Reserveliste fuhren durchgängig tolle Ergebnisse von über 96 Prozent ein. Die Kreisvorsitzende Elisabeth Winkelmeier-Becker wertete das als Zeichen der Zustimmung und Einigkeit.

Mit Blick auf das Kandidatentableau und die der CORONA-Pandemie geschuldeten Abstandsregeln im großen Saal stellte die CDU-Kreisvorsitzende augenzwinkernd fest: „Ich finde, wir sind mit Abstand sehr gut aufgestellt. Wir haben bei unseren Kandidatinnen und Kandidaten eine gute Mischung aus bewährten und neuen Kräften gefunden, die die erfolgreiche Politik der CDU im Rhein-Sieg-Kreis fortführen wollen! Nun gilt es für den Kommunalwahlkampf, Fahrt aufzunehmen und unsere Themen bei den Wählerinnen und Wählern zu platzieren“, dazu verwies Winlemeier-Becker auf das einstimmig verabschiedete Kommunalwahlprogramm für 2020-2025.