Winkelmeier-Becker mit 94,7 Prozent bestätigt – Lammert gegen Abschottung

21.02.2017

Auf der Landesvertreterversammlung zur Wahl der Landesliste wurde die CDU Kreisvorsitzende des Rhein-Sieg-Kreises Elisabeth Winkelmeier-Becker MdB, auf Vorschlag des CDU Landesvorstandes mit einem ausgezeichneten Wahlergebnis von 94,7 Prozent bestätigt.
 

„Ich habe mich sehr über den Zuspruch der Landesvertreterversammlung für diesen guten Listenplatz und das in mich gesetzte Vertrauen gefreut. Ich sehe das als Herausforderung, auch in diesem Jahr meine ganze Kraft für meinen Wahlkreis einzusetzen, ihn wieder direkt zu gewinnen und in Berlin vertreten zu dürfen,“ so Winkelmeier-Becker am Rande der Veranstaltung in Bad Sassendorf. Winkelmeier-Becker ist Mitglied des Landesvorstandes der CDU NRW, Vorsitzende der Arbeitsgruppe Recht und Verbraucherschutz der CDU/CSU Fraktion und Mitglied im gleichnamigen Ausschuss des Deutschen Bundestages. Zum Spitzenkandidat der NRW CDU wurde Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe auf Platz eins der Landesliste gewählt.

Mit großem Applaus bedachte die Versammlung eine Rede von Bundestagspräsident Norbert Lammert zu den Umbrüchen in der Weltpolitik. Die Maxime „America first“ passe nicht zur Verfassung eines Landes mit einer der ältesten demokratischen Traditionen der Welt und sie passe nicht in eine Zeit der Globalisierung. Die engen Verflechtungen der Volkswirtschaften seien für alle Länder von ganz erheblicher Bedeutung. Dem stünde eine Politik der Abschottung entgegen. In Bezug auf den Brexit prophezeite er Großbritannien, dass man dort wohl die Erfahrung machen werde, dass die eigene Relevanz auf dem Globus eher kleiner als größer werde, weil kleine Länder im internationalen Vergleich wohl kaum prägende Bedingungen für die eigenen Interessen schaffen könnten.