Öffentliche Tagung der Jungen Union Rhein-Sieg in Bad Honnef

14.03.2011

Junge Union Rhein-Sieg veranstaltet Wochenendtagung mit Vorträgen, Workshops und Exkursion

Auf ihrer diesjährigen Klausurtagung bot die Junge Union Rhein-Sieg (JU) ein vielseitiges Programm für alle Interessierten mit Impulsvorträgen,Workshops und lokalen Besichtigungen. Ein zusätzlicher Schwerpunkt für den Kreisvorstand der JU lag in der inhaltlichen und operativen Neuaufstellung anlässlich der Neuwahl des Vorsitzenden.

Mit anschaulichen Beispielen lernten die Tagungsteilnehmer neue und innovative Kommunikationsformen für eine zeitgemäße Arbeit in Parteien und Organisationen kennen. So wurde deutlich, dass insbesondere das Internet viele Möglichkeiten für eine direktere, breitere und transparentere Beteiligung an Entscheidungsprozessen bietet. Für rege Diskussionen sorgten zudem die Vorträge von Professor Dr. Hillgruber vom Institut für Öffentliches Recht der Universität Bonn zur Präimplantationsdiagnostik (PID) sowie von Sebastian Wolff, wissenschaftlicher Mitarbeiter von Axel Voss MdEP, zum Vertrag von Lissabon. Die Referenten der Stiftung-Bundeskanzler-Adenauer-Haus aus Rhöndorf boten den Teilnehmern zudem eine exklusive Führung durch das Wohnhaus Adenauers. Im Anschluss daran durften sich die Besucher auf der Boccia-Bahn Adenauers mit dem Landrat des Rhein-Sieg-Kreises Frithjof Kühn messen.

Sehr zufrieden mit dem Ablauf der Tagung zeigte sich der Kreisvorsitzende Jonathan Grunwald: „Es ist wichtig, dass wir uns neben den Inhalten auch mit Kommunikationsformen auseinandersetzen, um unsere politische Arbeit noch effizienter zu gestalten und unsere fast 2.000 Mitglieder zukünftig verstärkt in unsere Meinungsbildungsprozesse einbeziehen zu können. Hier möchte die Junge Union Rhein-Sieg als eine der mitgliederstärksten Jugendorganisationen Deutschlands eine Vorreiterrolle einnehmen.“

Schlagworte: Öffentliche Tagung