LVR gründet Inklusionsausschuss - Rhein-Sieg-Kreis prominent repräsentiert

01.10.2014

Schwerpunkt der Arbeit im Landschaftsverband Rheinland wird in den kommenden sechs Jahren nach Beschluss von CDU- und SPD-Fraktion das Thema Inklusion sein. Koordiniert und geprägt wird diese Arbeit durch einen extra neu gegründeten Ausschuss für Inklusion beim Landschaftsverband.

Ziel ist dabei, das Leben von Menschen mit den verschiedensten Beeinträchtigungen in allen Bereichen unserer Gesellschaft zu erleichtern und gemeinschaftliches Zusammenleben zu ermöglichen. Dieser umfassende Ansatz, der auch die Chancengerechtigkeit für jeden Menschen und seine Wahlfreiheit für den für ihn passenden Weg umfasst, ist eine der größten Herausforderungen, die sich der LVR bisher gesetzt hat.

Konsequent hat die CDU im LVR hier ihren Schwerpunkt gesetzt. Sie stellt nicht nur mit Josef Wörmann, einem ausgewiesenen Sozialpolitiker, den Vorsitz. Die CDU vertraut auch den beiden Mitgliedern aus dem Rhein-Sieg-Kreis die inhaltliche Ausgestaltung dieser  Aufgabe an. Michael Solf, früherer Sprecher für Inklusionsfragen im Landtag, und Ivo Hurnik als Sprecher und Stellvertreter sowie CDU-Sprecher im Sozialausschuss des Kreistages sind beide ausgewiesene Fachleute für diesen Bereich. Beide freuen sich schon gemeinsam auf diese Aufgabe, die sie mit der breiten Aufstellung des Aufgabenbereiches als die große soziale Herausforderung unserer Gesellschaft in den kommenden Jahren sehen.

Tags