Junge Union Rhein-Sieg beim PolitCamp 2011 in Bonn

17.06.2011

Politische Mandats- und Entscheidungsträger aus allen Parteien sowie Webaktivisten, Agenturen, Journalisten, Blogger und viele weiter Interessierte kamen zum dritten PolitCamp in Bonn zusammen. Hier wurden netzpolitische Themen wie Datenschutz, Soziale Netzwerke, Jugendschutz und die Zukunft des politischen Handelns im Internet debattiert. Auch die Junge Union Rhein-Sieg (JU) war vertreten, um sich in Panels, in Workshops oder in den freien “Sessions” über aktuelle Entwicklungen im Kommunikationsbereich zu informieren.

Miriam Schumacher, Pressesprecherin der JU Rhein-Sieg, nutzte das PolitCamp 2011 auch zum Austausch mit den Tagungsteilnehmern: „Netzpolitische Themen sind längst keine Randthemen mehr und müssen deshalb auch gerade von Jungpolitikern verstärkt behandelt werden. Mich begeistert das Konzept des PolitCamps, da hier nicht nur Profis zusammenkommen, sondern der Input jedes einzelnen Teilnehmers gefragt ist, um die Tagung mit den unterschiedlichsten Themen und Aspekten zu bereichern“, sagt Schumacher.

Themen wie Medienkompetenz, politische Kommunikation im Netz oder die Netzaktivität von Politikern werden nicht nur für die JU, sondern auch für die CDU immer wichtiger. Im Vorstand der JU Rhein-Sieg wurde deshalb bereits die Position des Medienbeauftragten geschaffen. Als Mitglied des CDU-Kreisvorstands gründete Schumacher, gemeinsam mit dem Windecker Vorstandsmitglied Thomas Rossbach, zudem den Arbeitskreis Medien der CDU Rhein-Sieg. „Gerade wir als Mitglieder der jüngeren Generation können einen wichtigen Beitrag zu der Behandlung der medienpolitischen Themen leisten. Arbeitskreise vor Ort und Veranstaltungen wie das PolitCamp sind dabei gute Gelegenheiten, sich untereinander auszutauschen und Themen voranzubringen“, bewertet Schumacher.

Schlagworte: Junge Union, Politcamp, Internet, Netzpolitik