Der Rhein-Sieg-Kreis ist und bleibt eine weltoffene Region

27.07.2014

Grußwort der CDU Rhein-Sieg zum Beginn des Fastenbrechens an die muslimischen Gemeinden

Am Ende des diesjährigen Ramadan und vor Beginn des Fastenbrechens übersenden die CDU-Kreisvorsitzende Elisabeth Winkelmeier-Becker MdB, Dr. Norbert Röttgen MdB und Dr. Andreas Wojcik, Vorsitzender der Migranten in der Union (MiU Vielfalt & Werte) die besten Wünsche an die muslimischen Gemeinden im Rhein-Sieg-Kreis:

"Wir wünschen Ihnen, dass Sie in diesem Ramadan viel Zeit für Ihre Familien gefunden haben und auch immer wieder die Gelegenheit fanden, gemeinsam mit Nachbarinnen und Nachbarn ins Gespräch zu kommen. Wir wissen, dass es in der Zeit des Ramadan zu vielen Begegnungen zwischen christlichen und muslimischen Gemeindemitgliedern, zwischen den Geistlichen beider Religionen, zwischen Eltern und Lehrerinnen und Lehrern und zwischen Behörden und muslimischen Vereinen kommt. Dies ist ein guter Brauch und wir hoffen, dass sich diese Zeit des Dialogs weit über die Zeit des Ramadan hinaus aufrechterhalten lässt. Wir brauchen ein stetiges und beständiges Miteinander, das von gegenseitiger Akzeptanz geprägt ist. Gemeinsam wird es uns gelingen, populistische, radikale und islamfeindliche Tendenzen in unserer Gesellschaft mit aller Entschiedenheit entgegenzutreten. Der Rhein-Sieg-Kreis ist und bleibt eine weltoffene Region. In diesem Sinne noch einmal die besten Wünsche zum Ende des Ramadan.“