CDU-Kreisvorsitzende Elisabeth Winkelmeier-Becker neue stellvertretende

03.07.2012

CDU Rhein-Sieg wieder stark im neuen CDU-Landesvorstand vertreten

Die CDU-Landespartei in Nordrhein-Westfalen hat am vergangenen Wochenende einen neuen Landesvorstand gewählt. Notwendig wurde die Neuwahl durch den Rücktritt des bisherigen Landesvorsitzenden Dr. Norbert Röttgen am Abend der Landtagswahl. Mit der hiesigen Bundestagsabgeordneten Elisabeth Winkelmeier-Becker wird der größte Kreisverband der CDU Deutschlands wieder stark im Landesvorstand vertreten sein. Winkelmeier-Becker, Richterin und seit November 2010 Kreisvorsitzende der Rhein-Sieg-CDU wird dem Gremium als eine der fünf stellvertretenden Landesvorsitzenden angehören.

Zur Wahl von Elisabeth Winkelmeier-Becker erklärt der stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende Martin Schenkelberg: „Wir gratulieren unserer Kreisvorsitzenden sehr herzlich zu ihrer überzeugenden Wahl und freuen uns, mit ihr wieder eine starke Stimme im Landesvorstand zu haben. Gerade die dringend notwendige inhaltliche Erneuerung der CDU NRW wird unsere Kreisvorsitzende im Sinne der Region begleiten und wichtige Impulse geben. Wichtig ist es nun, der Landespartei auch die nötige Zeit für eine Neujustierung unserer Ziele zu geben. Hierbei wünschen wir unserer stellvertretenden Landesvorsitzenden eine allzeit glückliche Hand und viel Kraft.“

In ihrer Vorstellungsrede sagte Winkelmeier-Becker, dass die CDU vor allem weiter auf die Bürger zugehen müsse, um deren Sorgen und Anliegen ernst zunehmen. Sie wolle im neuen Vorstand dafür Sorge tragen, dass der Blick auf die Basis nicht verloren gehe. Inhaltlich will sich die neue stellvertretende CDU-Landesvorsitzende dem Bereich Familienpolitik und hier der Vereinbarkeit von Beruf und Familie widmen.

Neben Norbert Röttgen hatte aus dem Kreisgebiet auch die langjährige Beisitzerin im Landesvorstand und linksrheinische Landtagsabgeordnete Ilka von Boeselager nicht mehr kandidiert. Elisabeth Winkelmeier-Becker dankte Beiden ebenfalls im Namen des CDU-Kreisvorstands herzlich für ihre geleistete Arbeit.