53. Kreisparteitag der CDU Rhein-Sieg: Bundesgeneralsekretär Hermann Gröhe

18.11.2010

Zu ihrem 53. Kreisparteitag lädt die CDU Rhein-Sieg am Samstag (20. November) nach Troisdorf ins dortige Bürgerhaus (Wilhelm-Hamacher-Platz 24 - 53840 Troisdorf) ein. Beginn ist um 10.00 Uhr. Zuletzt „gastierte“ der Kreisparteitag der CDU Rhein-Sieg 2006 in Troisdorf.

Wichtigster Tagesordnungspunkt ist - neben dem Besuch von Hermann Gröhe, dem Generalsekretär der CDU Deutschlands - die turnusmäßige Neuwahl des Kreisvor-standes.

Wahl zum Kreisvorstand
Schon jetzt ist sicher, dass es eine ganze Reihe von Veränderungen geben wird, denn sowohl der Kreisvorsitzende Andreas Krautscheid – er leitet den Kreisverband seit 1998 - als auch einer seiner vier Stellvertreter, Norbert Röttgen, kandidieren nicht mehr. Gleiches gilt für die Beisitzer im Vorstand llka von Boeselager (Swisttal), Nico Pestel (Niederkassel) und Andreas Sonntag (Eitorf).

Für die verschiedenen Positionen im Kreisvorstand der CDU liegen bisher 21 Kandidaturen vor. Einzige Kandidatin für den Kreisvorsitz ist Elisabeth Winkelmeier-Becker (Siegburg); vorgeschlagen wird sie den 300 Delegierten vom CDU-Kreisvorstand. Bei den Stellvertretenden Vorsitzenden entspricht die Zahl der Bewerber den vorhandenen Plätzen. Neu unter ihnen sind der Vorsitzende der CDU Meckenheim, Eike Kraft, sowie Klaus Pipke (Hennef), der sein Amt des Schatzmeisters aufgibt und sich als stellvertretender Vorsitzender bewirbt. Seine Nachfolgerin als „Banker“ des Kreisverbandes soll Elena Pestel (Niederkassel) werden. Bei den Beisitzern gibt es mehr Bewerber (12) als Plätze (10). Zehn der zwölf sind „Neubewerbungen“. Außerdem werden – vorausgesetzt die Delegierten folgen der diesbezüglichen Empfehlung des Kreisvorstandes - drei neue Kreisvorstandsämter besetzt: künftig sollen ein Pressesprecher, ein Wahlkampfbeauftragter sowie ein Mitgliederbeauftragter durch den Kreisparteitag gewählt werden. Neben dem Kreisvorstand wählen die 300 Delegierten das Kreisparteigericht und die Kassenprüfer des CDU-Kreisverbandes.

Adenauer-Medaille der CDU Rhein-Sieg
Ein weiterer Höhepunkt des Parteitages wird die nunmehr fünfte Verleihung der Adenauer-Medaille der CDU Rhein-Sieg sein. Nach Clemens Bruch aus Siegburg (2006), Maria Weiler aus Bornheim (2007), Herbert Krämer aus Königswinter (2008) sowie Marlene Hebel aus Meckenheim und Karl-Rudolph Geus aus Niederkassel (beide 2009) erhält in diesem Jahr Johannes Salz aus Windeck die Auszeichnung.

In dem der Verleihung der Medaille zugrundeliegenden Beschluss des Kreisvorstands heißt es u.a.: „60 Jahre nach Gründung der CDU an Rhein und Sieg hat der Vorstand der CDU Rhein-Sieg in seiner Sitzung am 22. Nov. 2005 beschlossen, künftig als Anerkennung und Dank für besonderen persönlichen Einsatz für die CDU Rhein-Sieg eine Auszeichnung zu vergeben.“; wobei dieser persönliche Einsatz eben nicht in der Partei, sondern im sonstigen gesellschaftlichen Bereich erfolgt sein sollte.

Anlage: - TO 53. Kreisparteitag / - Kandidaturen für den Kreisvorstand
siehe:      /web/datapool/storage/files100791/PM_CDU_KV181110.pdf