150 gespendete Fahrräder sagen "Willkommen in Siegburg"

09.06.2015
Pressemitteilung

U und CDU Siegburg sammelten Fahrräder für Flüchtlinge. Nun steht die Reparatur an.

Zur Spende von gebrauchten Fahrrädern für die Flüchtlinge in Siegburg riefen die Junge Union und CDU Siegburg vergangenen Monat auf. Schon der erste Sammlungstag war ein großer Erfolg – über 60 Fahrräder kamen damals zusammen. Ebenso viele wurden auch am zweiten Sammlungstag gebracht. Dank der Firma Kellers Garten- und Landschaftspflege aus Siegburg, die LKW und Helfer stellte, konnten diesmal auch Räder abgeholt werden. So wuchs die Zahl der gespendeten Fahrräder auf über 150 Stück. „Wir sind den Bürgerinnen und Bürgern sehr dankbar. Jede einzelne Spende drückt ein herzliches Willkommen aus“ so Julia Solf, stellvertretende Vorsitzende der Jungen Union Siegburg.

Aus dem gesamten Rhein-Sieg-Kreis kamen Menschen, um ihre Fahrräder abzugeben. CDU-Geschäftsführer Eckhard Schwill hat mit ihnen gesprochen: „Viele berichteten, dass sie die Fahrräder schon lange im Keller stehen hatten und noch nicht dazu gekommen sind, sie zu verkaufen. Ihnen kam die Aktion sehr gelegen: Sie alle freuten sich, dass ihre Räder nun anderen Menschen gute Dienste leisten werden.“
In den kommenden Wochen werden alle Fahrräder gemeinsam mit der ADFC-Ortsgruppe Siegburg und der AWO-Fahrradwerkstatt Radhaus repariert und verkehrstüchtig gemacht. Die Kosten für die benötigten Ersatzteile übernimmt die Siegburger CDU, wie der Vorsitzende Martin Rosorius erklärte. Der erste Reparaturtermin findet am Dienstag, den 23. Juni 2015 ab 18 Uhr im Innenhof der Frankfurter Straße 79 statt. Interessierte Helfer sind dazu herzlich eingeladen. Ersatzteile sind vorhanden, Werkzeug sollte mitgebracht werden. Wer verhindert ist, aber über die Reparaturtermine informiert bleiben möchte, findet die aktuellen Termine in der Tageszeitung, auf www.cdu-siegburg.de oder meldet sich bei Katharina Reinsch unterk.reinsch [at] ju-siegburg.dek.reinsch [at] ju-siegburg.de )oder 02242-9333900.